FERRUM 06/2017

3 06 / 2017 M+E-Industrie: Arbeitsproduktivität steigt nur noch langsam Reale Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen, 1991 = 100 Foto: Fotolia EINBLICK Produktivität ist für Unternehmen eine entscheidende Größe. Sie misst das Ver- hältnis der Wertschöpfung zum Arbeits- einsatz pro Kopf oder pro Stunde. Je hö- her der Quotient dieser beiden Faktoren ist, desto produktiver ist ein Unterneh- men oder eine Branche. Die Arbeitsproduktivität in der deut- schen M+E-Industrie ist in den ver- gangenen zweieinhalb Jahrzehnten im Durchschnitt jährlich um 2,5 Prozent ge- wachsen. Die Entwicklung verlief jedoch nicht linear, sie lässt sich vielmehr in ver- schiedene Phasen unterteilen. Im Zeit- raum von 1993 bis 2000 gab es eine kontinuierliche Steigerung. Während die M+E-Unternehmen anschließend bis 2007 ein jährliches Wachstum der Ar- beitsproduktivität von 4,4 Prozent ver- zeichnen konnten, kam mit der weltwei- ten Wirtschafts- und Finanzkrise 2009 ein deutlicher Einbruch. Anschließend gab es zwar wieder ein Plus zu vermel- den, große Wachstumssprünge blieben aber aus (Grafik). Zwischen 2012 und 2016 stieg die Arbeitsproduktivität in der M+E-Industrie im Durchschnitt nur um 0,5 Prozent, 2016 legte sie immerhin um schätzungsweise 1,1 Prozent zu. Die schleppende Entwicklung des Produk- tivitätswachstums lässt sich in fast al- len M+E-Branchen feststellen: Zwischen 2012 und 2016 konnte lediglich die Me- tallerzeugung und -bearbeitung im Ver- gleich zum Zeitraum von 2000 bis 2007 zulegen. Das Problem: Eine hohe Arbeitspro- duktivität ist für die Unternehmen der deutschen M+E-Industrie wichtig, um die im internationalen Vergleich hohen Löh- ne zahlen zu können und dennoch den Standort Deutschland attraktiv zu halten. NACHRICHTEN 4 Mit Klimaschutz  Geld verdienen 4 Top-5:  Die häufigsten Handwerksberufe 5 Zahl der Arbeitslosen  auf Rekordtief TITELTHEMA 6 M+E-Ausbildung:  Was zählt 8 Azubi-Einführungswoche bei BorgWarner 9 Interview  mit Resilienztrainer Wolfgang Beerheide 10 Was Vögele-Azubis im Roboterteam lernen 11 Ausbildung weltweit: KSB-Mitarbeiter Philipp Hill in Indien 11 Welche Versicherung Azubis brauchen INDUSTRIE HAUTNAH 12 psb intralogistics  investiert am Stammsitz 13 John Deere  kürt den „Häckselstar“ 13 KSB  beruft Technik-Vorstand 14 Howden  schließt STE-Übernahme ab 15 Daimler  baut einen Lkw-Prüfstand 16 Wie Opel  profitabel werden will 17 Recaro Automotive Seating stattet Edel-Trucks aus 17 BorgWarner: Auszeichnung für unfallfreies Arbeiten SERVICE 18 Die schönsten  Weihnachtsmärkte in Rheinland-Pfalz Arbeitsproduktivität wächst kaum noch M+E-Industrie Die Produktivität stagniert seit der Finanzkrise nahezu. Den Betrieben bereitet das Sorgen. 180 160 140 120 100 0 1991 1995 2000 2005 2010 2016 2015, 2016: geschätzt Quellen: Statistisches Bundesamt, IW Consult, IW Köln 100,0 184,1 Fotos: Fotolia, Vögele, psb, Daimler; Titelfoto: Fotolia

RkJQdWJsaXNoZXIy MTAzNjM5